Skip to main content

Millionenstadt und Kulturzentrum: Singapur

Reiseantritt

Vor einem halben Jahr unternahmen meine Frau und ich eine Asien-Reise, inklusive viertägigem Aufenthalt in Singapur. Nachdem wir die Nacht über im Flugzeug, mit Aufenthalt in Ankara, verbrachten, kamen wir ausgelaucht und ausgetrocknet am Flughafen von Manila auf den Philippinen an. Der Unterschied des Klimas war überwältigend, die Luftfeuchtigkeit lag gefühlsmäßig bei 99,99 Prozent und die schwüle Hitze verwandelte schon nach einiger Zeit die frischen Hemden in schweißgetränkte Lappen. Wir blieben 3 Tage in Manila, danach brachte uns ein Luxus-Liner nach Singapur, unsere zweiten Station der Asien-Reise.

In Singapur angekommen

Schon aus weiter Ferne konnten wir etliche Wolkenkratzer der Innenstadt von Singapur erkennen. Bevor wir jedoch im riesigen Hafen anlegten, fuhr das Schiff noch einen kleinen Schlenker um die moderne Konzerthalle und gewährte uns außerdem einen kleinen Einblick in die Welt des Im- und Export, die am Hafen von Singapur herrscht. Vom Hafen aus nahmen wir uns eines der unzähligen Taxis und erklärten dem Fahrer ohne Probleme die Adresse unseres Hotels (natürlich alles auf Englisch). Der Verkehr war in Singapur ähnlich einem Ameisenhaufen. Für uns Europäer ist natürlich auch der Linksverkehr etwas verwirrend. An die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel trauten wir uns nicht, da es ein etwas kompliziertes System in Bezug auf das Anhalten des Busses gibt. So solle man dem Fahrer ein Handzeichen bei Haltewunsch geben! Außerdem ist die Planung der Fahrten mit den Stadtplänen auch etwas kompliziert…

Singapur

Singapur ©iStockphoto/Noppasin

Das Hotel und unsere Umgebung

Im Hotel angekommen ruhten wir uns erst einmal auf unserem angenehm klimatisierten Zimmer, mit einem unglaublich fruchtig erfrischenden Cocktail, aus. Wir inspizierten erstaunt unser luxuriöses Hotel, inklusive Pool, Fitnessraum und großer Live-Musik-Halle. Danach begannen wir die nähere Umgebung zu erkunden und entdeckten dabei gleich ein hübsches Restaurant, welches wir später am Abend besuchten. Das Hotel lag zum Glück in der näheren Umgebung mehrerer Bars und Kneipen, sodass unser Abendprogramm gesichert war.

Ausflüge und Geschichten

Am ersten Tag unternahmen wir eine im Internet gebuchte Städterundfahrt. Ausschlafen konnten wir leider nicht, so klingelte der Wecker pünktlich um sechs Uhr… Das Buffet war zwar umwerfend, in Bezug auf Vielfältigkeit sowie Geschmack, jedoch hatten wir so früh am Morgen keinen Hunger und aßen mehr oder weniger aus Zwang. Wir fragten, ob wir uns ein paar Brote für den Trip schmieren dürften, das wurde uns natürlich untersagt… Wie auch immer, die Städterundfahrt startete am Hotel und der erste Zwischenstopp war das Einkaufszentrum in Suntec City. Danach besuchten wir den Thian Hock Keng Tempel. Die Fotoapparate gezückt wurden wir mehr oder weniger von unserem Reiseführer durch den Tempel gescheucht und es ging ohne Verschnaufpause weiter. Es folgte ein etwas längerer Besuch im Singapore Art Museum, leider wurden die Vorträge nur auf sehr gebrochenem Englisch gehalten…
Des Weiteren besuchten wir noch einige Denkmäler und zum Abschluss wurden uns auf einem kleinen asiatischen Markt diverse Artikel (von Bilderrahmen bis hin zu DVD-Recordern) aufgedrängt. Dies erinnerte uns dann doch sehr stark an eine „Verkaufs-Kaffee-Fahrt“ aus dem heimischen Deutschland! Auf eigene Faust unternahmen wir am zweiten und dritten Tag einen Ausflug in den Zoo von Singapur – dort gibt es alle Arten von Tieren und viele Attraktionen, sehr zu empfehlen! Dann trauten wir uns noch einen Besuch im Butterfly Park and Insect Kingdom zu. Wir sind Natur- und Tierliebhaber, deswegen war auch dieser Besuch ein sehr schönes Erlebnis! Tausende Insekten und eine unglaubliche Pflanzenwelt lassen den Besucher dort wirklich den Rummel der Millionenmetropole vergessen!

Die weitere Reise

Nach den 3 Tagen in Singapur ging es per Schiff weiter nach Bangkok. Danach allerdings via Flugzeug nach Hause. Die Reise war sehr erlebnisreich, wir sahen wirklich viel und lernten tatsächlich eine andere Welt, beziehungsweise Kultur kennen. Trotzdem: Der nächste Urlaub wird wieder klassisch an der Nordsee stattfinden, der Erholungsfaktor ist uns doch etwas wertvoller.

Top Artikel in Singapur Reiseberichte