Skip to main content

Singapur – Klima und Wetter

Klima und Wetter im Tropenstaat

Das regenreiche, tropisch-feuchte Klima Singapurs ist durch Schwüle und eine hohe Luftfeuchtigkeit geprägt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Inselstaat nahezu unmittelbar am Äquator und somit direkt im Tropengebiet liegt.




Die Lage in der feuchtheißen Klimazone beim Äquator ist ganzjährig spürbar, zumal es anders als bei uns keine unterschiedlichen Jahreszeiten im klassischen Sinne oder bedeutende Schwankunden der Temperaturen gibt. Während die Luftfeuchtigkeit stets konstant sehr hoch bleibt, variieren in Singapur zwei Perioden: Zum einen herrscht von etwa März bis Oktober eine Trockenzeit vor, in denen Temperaturen von bis zu 33 Grad erreicht werden können; zum anderen können die Temperaturen während der Regenperiode von November bis Februar bis auf 23 Grad sinken.

Zu unerwarteten Regenschauern starker Intensität kann es das ganze Jahr hindurch kommen. Oftmals wird dies von Gewitter begleitet, was besonders in den Stunden des frühen Nachmittages vorkommt. In dem Zeitraum von November bis Januar, wenn der Nordost-Monsun vorherrscht, kann es gelegentlich über mehrere Tage kräftigeren Niederschlag geben. Im Vergleich zum übrigen Jahr kühlen die Temperaturen dann jedoch nur gering ab.

Liegt ein kräftiger, lang anhaltender Regenfall vor, kann häufig eine Luftfeuchtigkeit von hundert Prozent gemessen werden, Während der Niederschlag im Dezember und April besonders intensiv ausfällt, gelten Februar und Juli als die Monate mit der meisten Trockenheit. Nahezu ganzjährig liegen die Tagestemperaturen in Singapur meist bei knapp über 28 Grad Celsius, wobei die nächtliche Abkühlung eher niedrig ausfällt. Nur selten weichen die Temperaturen von der Spanne zwischen 23 und 34 Grad Celsius ab.

Singapur Skyline

Singapur Skyline ©TK

Praktische Tipps zum Tropenklima

Aufgrund des warmen Klimas sind in öffentlichen Verkehrsmitteln, Restaurants, Hotels und Shopping-Zentren die Klimaanlagen entsprechend auf sehr kalt eingestellt. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine leichte Strickjacke oder ein dünner Pullover zum Überziehen.

Um bei schwüler Hitze kein unangenehmes Gefühl auf der Haut zu bekommen, ist eine nicht zu eng geschnittene Kleidung optimal. Baumwolle wirkt zudem kühlend, indem es Feuchtigkeit gut aufsaugt. Ebenso eignen sich speziell auf Hitze ausgerichtete Funktionskleidungsstücke, die im Fachgeschäft erhältlich sind. Wer eine längere City-Tour per Pedes plant, sollte einen Regenschirm bei sich tragen – tropische Schauer können jederzeit plötzlich und heftig auftreten. Bei Nässe sollten extrem rutschige Sohlen, die beispielsweise aus Leder gefertigt sind, vermieden werden, da sonst auf manchen gekachelten Gehwegen Rutschgefahr besteht.

Beste Reisezeit

Besonders empfehlenswert sind die Monate von Februar bis September. Hier sind die jeweiligen Regentage pro Monat am geringsten. Beachten sollte man, dass um das Chinesische Neujahr und Weihnachten herum die Flüge sowohl nach als auch von Singapur meist ausgebucht sind.

Weitere Infos zum Klima in Singapur