Skip to main content

Singapurs Geographie

Kontinent

Der Insel- und Stadtstaat Singapur ist das kleinste Land Südostasiens.




Geographische Lage

Der Kleinstaat Singapur ist vor der südlichen Spitze der hinterindischen und malaiischen Halbinsel, die auch als Malakka Halbinsel bezeichnet wird, lokalisiert. Dabei stellen zwei Dämme, die befahrbar sind, eine Verbindung zwischen der Glitzermetropole und der Halbinsel her. Die etwa ein Kilometer breite Straße von Johor trennt die Insel vom Festland. Das Staatsgebiet liegt zwischen dem nördlichen Malaysia und dem südlichen Indonesien auf einer relativ weitläufigen Hauptinsel. Zudem sind drei größere sowie 57 kleinere Inseln dem Gebiet zugehörig. Der Großteil der Fläche wird von der auf einer Insel gelegenen Stadt Singapur in Anspruch genommen. Eine Brücke verbindet sie im Norden mit einer Stadt namens Johor Bahru, während der Second Link im Westen eine Verbindung zum Festland von Malaysia herstellt. Der Inselstaat ist vorwiegend ebenmäßig. Die höchste Erhebung stellt der Bukit Timah Hill mit einer Höhe von 166 Metern dar, welcher im Bukit Timah Reservat liegt.

Singapur befindet sich an einer Meerenge, die auch Straße von Singapur genannt wird, zwischen dem Indischen Ozean und dem Südchinesischen Meer. Reisende, die den Stadtstaat und die bezaubernden Hotels in Singapur besuchen möchten, nutzen den Singapore Changi Airport, der zu den größten Flughäfen der Welt zählt und sich im Osten des Inselstaates befindet. Von dort verkehren zudem Einschienenbahnen, die Reisende schnell in die Innenstadt befördern. Durch die gute Anbindung an das Schienennetz und an den Highway können auch Metropolen wie Kuala Lumpur und Bangkok binnen ein paar Stunden erreicht werden.

Der Merlion in Singapur

Der Merlion in Singapur @TK

Anfänglich wurde lediglich das Gebiet des Singapur-Flusses in den südlichen Regionen des Landes als Lebensraum genutzt, während die übrigen Landesteile für die Landwirtschaft bestimmt oder durch einen tropischen Regenwald geprägt waren. In den Sechzigern errichtete man außerhalb des anfänglichen Gebietes neue Stadtgebiete, die vornehmlich als Satellitenstädte dienten. Die Sümpfe und der Urwald der Tiefebenen wurden schließlich zum größten Teil trockengelegt oder abgeholzt. Im nordöstlichen Part Singapurs konnten dem Meer erhebliche Gebiete abgewonnen werden. Generell ist die Landgewinnung für Singapur aufgrund der begrenzten Landfläche von großer Bedeutung. Bedient man sich nicht gerade dem Meeresboden, kann das Erdmaterial angrenzenden Staaten oder staatseigenen Bergen entnommen werden. Auch in Zukunft sind weitere Pläne für die Gewinnung der Landfläche vorgesehen.

Für die Entwicklung der Stadt setzt sich die Regierungsbehörde namens “Urban Redevelopment Authority“ verantwortungsvoll ein. Das Augenmerk wird dabei insbesondere auf die Verkehrsplanung und eine wirkungsvolle Nutzung sowie Verteilung des Landes gerichtet. Ein umfassender Entwicklungsplan legt die Nutzung des Landes für 55 Planungsgebiete fest, zu denen auch zwei Wasserschutzgebiete zählen. Hierbei erfolgt eine Gruppierung in fünf Regionen. Auf der administrativen Ebene wird Singapur in fünf CDC( Community Development Council) -Distrikte untergliedert.
Dessen Verwaltung erfolgt durch örtliche Räte und Bürgermeistern, den Mayor. Diese Art der Einteilung ist mit der der Landesplanung jedoch unvereinbar. Gelegentlich findet Sentosa, eine beliebte Ausflugsinsel, als südlichster Punkt des Asia-Festlandes seine Erwähnung. Da es sich jedoch gleichermaßen bei Singapur als auch bei Sentosa um Inseln handelt, welche mittels Brücken und Dämmen mit dem Festland verbunden sind, wird diese Bezeichnung eher kritisch betrachtet.

Fläche Singapurs

Die Fläche des Landes beträgt 682,7 km².

Hauptstadt

Die Hauptstadt des Stadtstaates ist Singapur mit 5.183.000 Einwohnern (Stand 2012).