Skip to main content

Flüge nach Singapur

Um nach Singapur zu gelangen, wird kein (wie es bei Zielen in Europa üblich ist) Charterflug, sondern ein Linienflug gebucht. Deren Preis kann zwar bei um die 500 Euro beginnen, doch ist dies dann meist mit einem vorangestellten Flug in eine andere Stadt verbunden, von der es dann mit etwaigen zusätzlichen Zwischenstopps schließlich in Richtung Tropenstaat geht. Meist sind die Flüge via Moskau am günstigsten, was jedoch unter Umständen strapaziöser als eine gewöhnliche Flugroute sein kann. Allgemein gilt: Ein Vergleich der verschiedenen Angebote im Reisebüro oder im Internet lohnt sich allemal. Insbesondere die Flugvergleichsportale schaffen hier die größte Transparenz. Dies betrifft auch die Holiday- und Stop-Over-Programme der Fluggesellschaften, bei denen Flug, Unterkunft und Sightseeing-Attraktionen verbunden werden.




Tipps für den Flug
Beim Direktflug nach Singapur handelt es sich um einen Langstreckenflug mit einer Dauer von mehr als zwölf Stunden. Für das Wohlbefinden kann neben dem bequemen Sitzen auch ein umsorgender Service der Fluggesellschaft entscheidend sein. Während des Fluges sollten schweres Essen und Alkohol vermieden werden. Hingegen ist eine ausreichende Bewegung empfehlenswert (immer mal wieder kurz die Beine vertreten, leichte Bewegungsübungen wie zum Beispiel das Kreisen der Füße oder Dehnübungen). Im Fachhandel gibt es zur Vorbeugung von Thrombosen zudem Stützstrümpfe.

Tipp für den Stop-Over-Aufenthalt
Selbst wer Singapur lediglich für einen (kurzen) Zwischenaufenthalt auswählt, kann mit einer entsprechenden Urlaubsplanung schöne Unternehmungen machen und unvergessliche Urlaubseindrücke mitnehmen. Übernachtet man bei seinem Zwischenstopp in der Stadt, kann man bei entsprechendem Interesse die Anschlussflüge besonders weit nach hinten legen, so dass man mehr Zeit zur Verfügung hat.

Flughafen Singapur

Flughafen Singapur ©TK

Singapore Airlines
Aus der einstigen “Malaysia Singapore Airlines“ gingen 1971 zwei Luftverkehrsgesellschaften hervor: “Singapore Airlines“ und “Malaysia Airline“. Mit modernsten Flugzeugen und einem weit reichenden Streckennetz von über 40 Ländern gehört “Singapore Airlines“ zu den weltweit erfolgreichsten und renommiertesten Airlines.

Vom Airport in Singapur mit der MRT in die City
Die Abfertigung der Lufthansa beziehungsweise Singapore Airlines – Flüge aus Deutschland erfolgt im Terminal 2. Die MRT-Station C G 2 befindet sich unmittelbar unter der Abfertigungshalle. Der Fahrscheinautomat nimmt lediglich Münzen und Zwei- beziehungsweise Drei-Dollar-Scheine an.

Zwischen 5.31 und 23.18 Uhr fahren die Züge im Zwölf-Minutentakt in Richtung Innenstadt. Der Fahrpreis beträgt 2,60 Singapur-Dollar. Die Orchard Road erreicht man mit der MRT NS 22. Der Fahrpreis beträgt 2,60 Singapur-Dollar. Von dieser Station fährt auch um 23.24 Uhr die letzte MRT aus der City.

Alle Züge passieren Tanah Merah (EW 4), von wo aus es weiter zur City Hall (EW 13) geht, ohne, dass ein Umsteigen erforderlich ist. Die Fahrt kostet 2,40 Singapur-Dollar.

Wer dagegen im Terminal 1 ankommt, fährt mit dem Skytrain zum Terminal 2, um anschließend mit der Rolltreppe zum im Tiefgeschoss gelegenen MRT-Bahnhof zu gelangen.

Vom Airport mit dem Bus in die City
Vom Tiefgeschoss fährt ein klimatisierter Bus (Linie 36) im Zehn-Minuten-Takt zur Orchard Road. Er ist über eine Rolltreppe erreichbar ist, die ungefähr zwischen dem ersten und dem zweiten Terminal liegt. Den Fahrpreis von 1,70 Singapur-Dollar muss man abgezählt zur Verfügung haben.

Günstiger als Taxen ist der Flughafenbus, der etwa jede 20 Minuten vom Airport losfährt, um die bedeutendsten Hotels der Stadt abzufahren. Pläne finden sich direkt am Airport oder in den Hotels. Das Fahrgeld muss abgezählt sein; Wechselgeld wird nicht herausgegeben.

Zudem lässt sich der Transfer durch Hotelbusse meist unkompliziert mit dem gebuchten Hotel vereinbaren.

Vom Airport mit dem Taxi in die City
Schilder, die auf den Taxibereich hinweisen, finden sich nach dem Zollbereich.

Taxis fahren bei einer Dauer von circa 20 Minuten für einen günstigen Preis unter 20 Singapur-Dollar. Stets werden Taxameter genutzt. Meist zahlt man um die 15 Singapur-Dollar herum, wobei der Airportaufschlag von drei beziehungsweise fünf Singapur-Dollar schon enthalten ist.

Alternativen stellen Mercedes-Limousinen oder Maxi-Cabs dar, wobei der Preis bei jeweils 35 Singapur-Dollar liegt. Die Limousinen-Fahrer sind besonders bestrebt, die ankommenden Gäste für sich zu gewinnen.

Tipp: Wer Geld sparen möchte, sollte die (kurze) Warteschlange für gewöhnliche Taxis auswählen.

Flughafensteuer
Für gewöhnlich ist die Airport-Gebühr (15 Singapur-Dollar) bereits im Ticketpreis enthalten. Andernfalls muss sie beim Abflug entrichtet werden.

Flughäfen in Singapur: Praktische Tipps und Informationen für Reisende

Seletar Airport (XSP) – Destination Tropeninsel
Der Flughafen Seletar nimmt für den Zivilluftverkehr einen eher unbedeutenden Stellenwert ein. Von hier starten Berjaya-Air-Flüge in Richtung Tioman und Redang (beides malaiische Inseln). Den Seletar Flughafen erreicht man ausschließlich mit dem Taxi, wobei ein Airportaufschlag von drei Singapur-Dollar zu entrichten ist.

Tipp: Wer mit dem Taxi zum Seletar Airport möchtet, sollte dies dem Fahrer ausdrücklich mitteilen – wer lediglich “Airport“ sagt, muss nämlich damit rechnen, am Changi-Airport zu landen.

Changi International Airport – Singapurs bedeutsamster Flughafen

Einer der wichtigsten Airports Asiens: Die Besucher Singapurs kommen meist auf dem gut organisierten Changi-Airport an, welcher im östlichen Teil des Staates liegt und eine Anflugsstelle für mehr als siebzig internationale Airlines ist. Etwa 35.000 Arbeitnehmer finden auf dem von der Civil Aviation Authority of Singapore (CAAS) betriebenen Flughafen ihre Beschäftigung, dessen Anlage etwa 1300 Hektar groß ist. Davon wurden 870 Hektar in den offenen Ozean aufgeschüttet.

Mit seinen Kapazitäten stellt der Changi-Airport einen der fünf bedeutsamsten Flughäfen ganz Asiens dar. Der regelmäßig prämierte Changi-Airport zählt zu einem der besten der Welt und ist für seine rasche Abwicklung hinsichtlich der Gepäckabfertigung und der Einreise bekannt. Warteschlangen und Gedränge kennt man hier nicht.

Beliebt: Stop-Over in Singapur
Singapur gilt als wichtiger Knotenpunkt zwischen den Ländern Europa und Südostasien. Eher selten zieht es die Urlauber für einen direkten City-Urlaub nach Singapur, denn in mehr als 90 % der Tourismus-Buchungen taucht Singapur als Stopover-Ziel auf. Oftmals wird es für einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Australien oder Neuseeland angesteuert, wobei die Strecke Singapur – Down Under auch als Känguruh-Route genannt wird. Weitere Ziele mit einem verbundenen Stopover in Singapur können das indonesische Bali, das thailändische Bangkok, Vietnam die Philippinen oder Gebiete in der Südsee sein.

Bau in der Nähe eines Fischerdorfes – die Geschichte des Changi-Airports
Die Kapazitäten des alten, in Paya Lebar lokalisierten Flughafens reichten nicht aus und eine Erweiterung war nicht möglich – ein neuer Flughafen musste gebaut werden. Man entschloss sich also in den Siebzigern zur Errichtung eines neuen Flughafens und wählte dabei einen Standort aus, der sich nahe eines Fischerdorfes Changi befand. Während des Zweiten Weltkrieges und der damit verbundenen Besetzung durch japanische Truppen wurde hier bereits ein Airport erbaut. Nun mussten aber noch enorme Landmassen aufgeschüttet und Sumpfgebiete trocken gelegt werden.

Schließlich kam es 1981 zur Eröffnung des Terminals 1 und weiterer Airport-Einrichtungen. Als zehn Jahre später das Terminal 2 seine Tore öffnete, verdoppelte dies die Kapazitäten der Flugpassagiere auf etwa 44 Millionen Fluggäste. Eine Erweiterung des modernen Airports durch ein drittes Terminal ist vorgesehen.

Vertretene Fluggesellschaften und ihre Destinationen: Der Changi-Airport ist der Hauptsitz der Singapore Airlines mit ihren Tochtergesellschaften Silk Air und Tiger Airways. Mehr als 70 Airlines fliegen etwa in 50 Ländern gelegene 150 Städte an. Singapur wird neben Singapore Airlines unter anderem auch von großen anderen Airlines wie Qantas, Austrian Airlines oder Lufthansa angeflogen. Von Frankfurt/Main aus starten jeden Tag vier Nonstop-Flüge nach Singapur.

Anfahrt zum Flughafen in Singapur
Der Changi-Airport ist etwa zwanzig Kilometer östlich des Stadtzentrums lokalisiert, wobei die Verbindungen zur City gut ausgebaut sind. Neben MRT und Taxi kann man ebenfalls mit einem Shuttle-Bus zum Flughafen gelangen. Von Downtown Singapur aus führen die beiden Highways East Coast Parkway und Pan Island Expressway zum Airport.

Terminals
Die ursprünglichen zwei reguläre Terminals sowie der Abfertigungsbereich für Billig-Flüge wird zukünftig durch ein neues drittes übliches Terminal ergänzt. Verbunden werden die Terminals durch den einschienigen Sky Train.

Um besonders preisgünstig in das Zentrum Singapurs zu gelangen, empfiehlt sich die Nutzung der im Terminal 2 lokalisierten MRT-Bahn, die man von hier aus seit 2002 nutzen kann. Die Entfernung zur Innenstadt beträgt etwa zwanzig Kilometer, so dass eine Fahrt zur City Hall-Station ungefähr 25 Minuten dauert.

Kurzinfo: Terminal 1
Das Ende des Jahres 1981 eröffnete Terminal hat 32 Gates, von denen einige für den Airbus A380 angepasst werden. Die jährliche Kapazität der Passagiere beträgt etwa 21 Millionen Menschen.

Kurzinfo: Terminal 2
Das K-förmige Terminal, welches 1990 eröffnet wurde, wird vorwiegend von Singapore Airlines nebst Partnern in Anspruch genommen. Terminal 2 fasst 36 Gates und jährlich etwa 23 Millionen Passagiere.

Kurzinfo: Terminal 3
Als neuestes Terminal des Airports soll diese Einrichtung etwa 20 Millionen Passage im Jahr fassen. Die Gates sind auf den neuen Airbus A380 ausgerichtet.

Kurzinfo: Budget Terminal (Low Cost – Terminal)
Das erste ausschließliche Budget-Terminal ganz Asiens wird vornehmlich von “Tiger Airways“ beansprucht. Seit 2006 ist das Terminal für Billig-Flieger wie “Valuar“ oder “Jetstar Asia“ der Öffentlichkeit zugänglich. Es weist sieben Gates auf.

Tipps für die Durchreise und für Wartezeiten: Auf dem quirligen Airport fällt das Warten auf seinen Anschluss nicht schwer:

Auspowern und Abtauchen
Wer ein wenig mehr Zeit hat, kann sich im Fitnessstudio oder Schwimmbad im Terminal 1 sportlich betätigen. Gerade wer einen langen Flug hinter sich hat, wird die Bewegung gut tun.

Leinwandvergnügen
Im Terminal 2 kann man ein Kino besuchen.

Surfen, Mailen & Co.
Etwa 200 Internetrechner beziehungsweise Wireless-Internet-Zugänge stehen zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

Flughafenhotel
Das Ambassador Transit Hotel befindet sich im dritten Stock beider Terminals. Um zum Hotel zu gelangen, muss keine Einreisekontrolle passiert werden. Die Zimmer werden jeweils in Sechs-Stunden-Einheiten vermietet, wobei sie stundenweise verlängert werden können.

Wer nur eine Dusche nehmen möchte, jedoch kein Zimmer braucht, kann dies hier ebenfalls buchen.

Kontakt:
Ambassador Transit Hotel
Telefon: + 65 – 6541 – 9106