Skip to main content

Singapur – Traumurlaub zwischen Palmen und Wolkenkratzern

In diesem Jahr war unsere Tochter an der Reihe, unser Urlaubsziel auszusuchen. Die Methode war einfach und effektiv. Michele hat mit geschlossenen Augen auf den Globus getippt und heraus kam Singapur. Ich gebe ehrlich zu, dass sich meine Begeisterung erst einmal in Grenzen hielt denn so wirklich viel wusste ich nicht von Singapur und der lange Flug hat mir auch noch kopfzerbrechen bereitet aber ich kann im nach hinein sagen, dass unser Singapururlaub ein Traum war.




Die lange Flugzeit ging dank gutem Buch und einem umfangreichen Videoprogramm recht schnell um, aber dennoch warten wir froh, als wir in Singapur gelandet sind. Die Einreise und Passformalitäten gingen recht zügig von statten, wohl auch, weil man uns mit Kind bevorzugt abgefertigt hat. Wir haben direkt am Flughafen noch Geld getauscht, dann ging es mit dem Taxi zum Hotel.
Im Hotel wurden wir sehr herzlich empfangen. Das Mandarin Hotel liegt an der Orchard Road und ist wirklich traumhaft schön. Mit über 1000 Zimmern ist das Hotel wirklich riesig. Unser Zimmer war groß und glich schon fast einer Suite. Im Hotel gibt es Fitnessraum, Sauna und Squasch Plätze und einen schönen großen Pool. Außerdem verfügt das Hotel noch über acht Restaurants und Bars in denen nicht nur die asiatische Küche sondern auch noch internationale Spezialitäten angeboten werden.

Nach einem augiebigen Frühstück im Hotel haben wir erst mal die nähere Umgebung erkundet. Die Orchard Road ist ein riesiges Einkaufsparadies mit großen Shopping Malls und netten kleinen Geschäften. Geöffnet ist eigentlich immer, vom frühen Morgen bis zum späten Abend. Am nächsten Tag ging es dann zum Zoo. Auch wenn ich grundsätzlich nicht unbedingt ein Fan von Zoos bin, muss ich sagen dieser hier hat mich restlos begeistert. Auf einer Fläche von über 28 ha gibt es mehr als 3000 Tiere. Das beste daran ist, es gibt nur wenige Tiere hinter Gittern, so dass man mit fast allen Zoobewohnern auf Tuchfühlung gehen kann. Der Tag im Zoo war anstrengen aber wirklich schön und es ist fast unmöglich alles an einem Tag zu sehen. Am nächten Tag haben wir Clarke Quay erkundet, ein wunderschönes Hafenviertel. Wir hatten Glück, dass grade Sonntag war und in Clarke Quay ein riesiger Trödelmarkt war, auf dem es so allerlei kuriose Dinge gab. Vom Hafenviertel sind wir dann mit einer Dschunke zum Marina Bay gefahren.

Singapur

Singapur ©iStockphoto/SeanPavonePhoto

Unser nächstes Ausflugsziel war Sentosa. Die kleine Insel ist mit einer Seilbahn zu erreichen und ein wirklich schönes Freizeitgebiet mit ebensoviel Entertainment wie Naturschutzgebiet welches teilweise einem Dschungel gleicht. Besonders schön ist das Aquarium der Insel. Natürlich haben wir auch Chinatown besichtigt. Chinatown ist ein sehr schönes Stadtviertel, mit überdachten Märkten und Tempelanlagen. Besonders gut hat uns der Sri Mariammam Tempel gefallen.

Alles in allem bietet Singapur so viele Ausflugmöglichkeiten und Sehenswertes, dass unsere 10 Tage Urlaub nicht gereicht haben um alles zu entdecken und erkunden. Und auch wenn ich am Anfang nicht so Begeistert war von der Urlaubsauswahl unserer Tochter, so kann ich doch nun sagen, Singapur ist wunderschön und die Gegensätze zwischen Palmen und Wolkenkratzern, zwischen Entertainment und Dschungel, zwischen modernen Shoppingcentern und ursprünglichen Märkten machen viel von dem Reiz dieser Metropole aus. Ich bin mir ganz sicher, dass wir nicht zum letzen Mal in Singapur waren.

Top Artikel in Singapur Reiseberichte